Appenzeller Biberglace auf Zwetschgen-Coulis


Biberglace
1 Ei
1 Eigelb
3 EL Zucker
1 kleiner Biber (75 g; z. B. Appenzeller Bärli Biber, gefüllt) ca. 1 Std. tiefgekühlt, fein gerieben
1 EL Lebkuchengewürz
1 Eiweiss
1 EL Zucker
2 dl Rahm, steif geschlagen
Zwetschgen-Coulis
150 g tiefgekühlte Zwetschgen, aufgetaut
1 dl Portwein
1 Zimtstange
1 EL Zucker
4 Meringue-Körbli (z. B. von Coop)

Ei, Eigelb und Zucker schaumig rühren, bis die Masse heller ist. Biber und Lebkuchengewürz darunterrühren.

Eiweiss steif schlagen, Zucker beigeben und weiterschlagen, bis die Masse glänzt. Mit Schlagrahm sorgfältig unter die Eimasse rühren.

Gefrieren: Die Masse zugedeckt ca. 4 Std. gefrieren.

Zwetschgen mit Portwein, Zimtstange und Zucker aufkochen, auf kleiner Stufe ca. 10 Min. köcheln. Zimtstange entfernen, etwas abkühlen, pürieren, durch ein Sieb streichen.

Servieren: Zwetschgen-Coulis auf Tellern verteilen, Meringue-Körbli daraufsetzen. Aus der Biberglace mit einem Glaceportionierer 4 Kugeln formen und in die Körbli verteilen. Sofort servieren.

Lässt sich vorbereiten: Biberglace 1 Woche im Voraus zubereiten, zugedeckt im Tiefkühler aufbewahren. Zwetschgen-Coulis 1 Tag im Voraus zubereiten, zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren.