Kroketten selber machen: So gelingen sie garantiert


500 g mehlig kochende Kartoffeln

3 Eier

Salz

1/2 Teelöffel Muskat

Mehl zum Panieren

Semmelbrösel zum Panieren

1 kg Frittierfett

1. In einem großen Topf gesalzenes Wasser für die Kartoffeln zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen und anschließend 20 Minuten weich kochen. Danach abgießen und kurz abkühlen lassen.
2. Über einer großen Schüssel die Kartoffeln mit Hilfe eines Kartoffelstampfers oder einer Kartoffelpresse zerdrücken.
3. Das Eigelb von 2 Eiern vom Eiweiß trennen und unter die Kartoffeln rühren. Mit Salz und Muskat abschmecken.
4. In einer keinen Schüssel das verbleibende Ei mit einer Gabel verquirlen. Aus dem weichen Kartoffelpüree vorsichtig längliche Kroketten formen.
5. Kroketten zunächst in Mehl, dann im verquirltem Ei und anschließend in den Semmelbröseln wenden.
6. In einem Topf oder einer tiefen Pfanne das Frittierfett erhitzen. Bei Bedarf kannst du mit einem Holzstäbchen testen, ob das Fett die richtige Temperatur hat. Tauchst du es ein und es steigen kleine Bläschen auf, ist es heiß genug.
7. Je ein paar Kroketten im heißen Fett goldbraun backen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen.
8. Kroketten auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm genießen.