Apfelkuchen mit Sahne Zimt Haube


Für den Mürbeteig:

200 g    Mehl

75 g    Butter oder Margarine

65 g    Zucker

1 großes    Eier

1/2 Pck.    Backpulver, (1/2 Packg.)

Für die Füllung: (Belag 1)

1 kg    Äpfel, säuerliche

750 ml    Apfelsaft o d e r Cidre

175 g    Zucker

2 Pck.    Puddingpulver, Vanille

Für den Belag: (Belag 2)

2 Becher    Sahne

2 Pck.    Vanillezucker

etwas    Zimt, (zum Bestäuben)

Zubereitung Mürbeteig:
Das Mehl auf ein Backbrett sieben und in der Mitte eine Vertiefung machen. Die (zimmerwarme) Butter in Flöckchen darauf verteilen. Den Zucker über das Mehl streuen und das Ei in die Mitte geben. Mit möglichst kühlen Händen alle Zutaten rasch zu einem geschmeidigen Mürbteig verkneten. Den Teig in Folie eingewickelt oder in einer Tupperschüssel 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
(In der Küchenmaschine mit Knethaken lässt er sich natürlich auch zu einem Teig verarbeiten.)

Zubereitung Kuchen (Belag 1):
Mürbeteig ausrollen und in Kuchenform geben.
Äpfel fein Schnitzeln und auf dem Mürbeteig verteilen.
3/4 l Apfelsaft (oder Cidre) mit Zucker und Vanillepudding aufkochen und auf den Äpfeln verteilen.Bei 175 Grad 1 Stunde backen.

Zubereitung Kuchen (Belag 2)
Wenn der Kuchen noch warm ist, den Rand mit dem Messer lösen (bei Lumara- oder Vemminaformen ist dies nicht notwendig).
Die Sahne mit Vanillezucker (wer es nicht so süß mag, kann auch nur 1 Pck. Vanillezucker nehmen) steif schlagen, auf den erkalteten Kuchen streichen und mit etwas Zimt bestäuben.