Bratapfelkuchen


Was kann einem Bratapfel besseres passieren als in Vanillecreme gebettet zu werden?

Vorbereitung:
– Schale von 1 Zitrone abreiben und den Saft auspressen.
– 5-6 kleine Winteräpfel (ich hatte die Sorte Topaz) schälen, entkernen, halbieren und mit dem Zitronensaft beträufeln.

Mürbteig:
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
90 g Zucker
150 g kalte Butter in Stücken
1 Ei
in den Mixtopf geben und 1 Minute/Stufe 4 zu einem Mürbeteig verkneten.
Den Teig in eine 26er Backform drücken, dabei einen kleinen Rand hochziehen und kalt stellen. 

Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Puddingcreme:
600 g Sahne
100 g Zucker
1 P. Vanillepuddingpulver
1 Msp. gemahlene Vanille
in den Mixtopf geben, kurz vermischen und 7 1/2 Minuten/100 Grad/Stufe 2 zu einem Pudding kochen.

2 Eigelbe
dazu geben 1 Minute/100 Grad/Stufe 2 miterhitzen und umfüllen.

Füllung:
100 g Marzipan
Zitronenschale
30 g Rumrosinen
30 g Haselnußkerne
1 EL Puderzucker
in den Mixtopf geben, 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern, die Apfelhälften damit füllen und mit der Schnittfläche nach unten auf den Mürbteig setzen.

Die Puddingmasse kurz durchrühren, über die Äpfel verteilen und 60 Minuten auf der untersten Schiene backen.
Den Kuchen in der Form am besten über Nacht auskühlen lassen und vor dem servieren mit Puderzucker bestäuben.