Erdbeer Quark Kuchen


Zutaten

Für den Teig:
3  Ei(er)
150 g Mehl
120 g Zucker
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz

Für die Creme:
300 g Erdbeeren, frisch
500 g Joghurt
500 g Quark
100 g Zucker
6 Blatt Gelatine
n. B. Vanillezucker
n. B. Zitronensaft

Für das Püree:
300 g Erdbeeren, TK
2 Blatt Gelatine
n. B. Zucker

Zubereitung

Für den Biskuit gibt man die Eier und den Zucker in eine Küchenmaschine mit Schlagbesen und schlägt die Masse auf höchster Stufe 5 Minuten lang, bis sie hell und fest-schaumig ist.

Backpulver, Salz und Mehl werden miteinander vermischt und dann möglichst kurz auf niedrigster Stufe unter die Zucker-Ei-Masse gerührt.

Den Teig füllt man in eine gefettete Springform und lässt ihn bei 180° C ca. 25 Minuten backen. Den Kuchen anschließend auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die frischen Erdbeeren putzen und in kleine Würfel schneiden.

6 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Nun kann man den Joghurt mit Quark und Zucker glatt rühren. Nach Geschmack kann auch Vanillezucker oder Zitronensaft zugegeben werden.

Anschließend wird die Gelatine ausgedrückt und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze aufgelöst. Damit sich die Gelatine besser mit der Quark-Masse verbindet, gibt man zuerst einige Esslöffel von der Creme zur flüssigen Gelatine und verrührt diese. Danach kann man die Gelatine zügig in die Quark-Masse einrühren. Anschließend werden die Erdbeerwürfel unter die Creme gehoben.

Den Biskuitboden legt man auf eine Tortenplatte und stellt einen Tortenring oder den Rand der Springform, wenn der hoch genug ist, darum. Dann nimmt man noch ein kleines Glasschälchen, legt Frischhaltefolie von außen um das Schälchen und stellt es mittig auf den Kuchen. Nun kann man die Quark-Masse auf den Tortenboden geben, glatt streichen und kühl stellen.

In der Zwischenzeit kann man schon mal die TK-Erdbeeren auftauen lassen. Natürlich kann man auch hier frische verwenden.

Wenn die Quarkcreme fest geworden ist, nimmt man das Glasschälchen aus der Mitte heraus und entfernt vorsichtig die Frischhaltefolie.

Die restliche Gelatine wird eingeweicht und die aufgetauten Erdbeeren werden püriert und, wenn man mag, auch noch passiert. Ggfs. mit Zucker abschmecken.

Die Gelatine wird wieder ausgedrückt und in einem Topf geschmolzen, mit ein paar EL Erdbeerpüree vermischt und dann unter das restliche Erdbeerpüree gerührt.

Das Erdberrpüree gießt man in die Mulde in der Mitte des Kuchens und stellt ihn nochmals kühl.